Sicherheitslücke: Online-Scanner im Internet Explorer

Fast alle Online-Virenscanner arbeiten als ActiveX-Kontrollelemente im Internet Explorer und stellen als solche ihrerseits bereits Sicherheitslücken dar.

Ich persönlich nutze den Internet Explorer nur

  • für Windows-Updates,
  • für Windows-Live-Anwendungen
  • und für solche Online-Scanner.

Wer das ebenso macht, sollte keine Probleme erwarten müssen. Wer jedoch dauernd mit IEX surft, entfernt sicherheitshalber die ActiveX-Controls der Online-Scanner nach der Benutzung (und allgemein möglichst viele Controls). Microsofts Knowldgebase verrät ausführlich, wie.

Die kurze Anleitung:
Sichtbar sind Controls über das IEX-Menü Extras / Internetoptionen / Programme / Add-Ons verwalten – suchen Sie darin nach dem Firmennamen oder nach Begriffne wie “scan”.

Die Steuerelemente lassen sich hier allerdings nur Deaktivieren. Sie lassen sich aber auch löschen, manuell: Suchen Sie dazu unter c:\windows\ das Verzeichnis Downloaded Program Files auf. Auch hier müssen Sie wieder ein bisschen raten und nach plausiblen Dateinamen suchen.

Wenn sich hier nichts findet – Controls der Google-Toolbar liegen zum Beispiel davon abweichend unterhalb des normalen Porgramme-Ordner -, hilft folgender Weg: Im IEX-Menü Extras / Internetoptionen / Programme / Add-Ons das Control mit der rechten Maustaste anklicken. Das Info-Fenster zeigt dann den Pfad an, in dem das Control liegt.

Andreas Winterer

Andreas Winterer ist Journalist, Buchautor und Blogger und beschäftigt sich seit 1992 mit Sicherheitsthemen. Auf unsicherheitsblog.de will er digitale Aufklärung zu Sicherheitsthemen bieten – auf dem Niveau 'normaler Nutzer' und ohne falsche Paranoia. Auf der Nachbarseite passwortbibel.de geht's um Passwörter. Bitte kaufen Sie eines seiner Bücher.

Das könnte Dich auch interessieren...