Online-Verschlüsselung mit AES und ROT13

Rot13 (von: Rotation13) ist eine Verschiebechiffre, die Sie zur Not auch im Kopf entschlüsseln können, denn das Verfahren ist ganz einfach: Unyyb Jryg! ist entschlüsselt Hallo Welt!, einfach weil jeder Buchstabe für die Verschlüsselung um 13 Stellen im Alphabet gedreht wurde. So wurde beim Verschlüsseln
aus H ein W und umgekehrt
(ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWYZ),
und aus a ein n
(abcdefghijklmnopqrstuvwxyz)
und so weiter.

“Sicher” ist das nicht (Häufigkeitsanalyse), aber für einfache Botschaften reicht es seit Cäsars Zeiten (daher auch Caesar-Chiffre, dargestellt u.a. im Buch “Verschlüsselte Botschaften“). Maxa bietet seine ROTn obfuscation online und mit der flexiblen Möglichkeit, statt 13 eine beliebige Zahl zu verwenden:

AES-Online-Verschlüsselung

Sicherer ist natürlich AES, und das gibt es als Online-Version hier:

Einfach Text eingeben, Passwort (luxuriös mit Passwortsicherheits-Checker!), das Chiffrierte per Cut&Paste in die Mail übernehmen. Der Empfänger entschlüsselt es auf analoge Weise.

Klickt man unten auf Verschlüsselte Ausgabe per E-Mail versenden, kann man auch gleich Absender und Empfänger angeben und die Botschaft wird von Maxa aus vermailt. Vorteil: Ein Link zum Entschlüssler ist gleich drin. Nachteil: Sie landet beim Empfänger mit großer Wahrscheinlichkeit im Spam.

Wer viel verschlüsselt, fährt natürlich mit einem PGP-Plugin besser (und sicherer), aber für Gelegenheitsnutzer reicht das völlig.

Sicherheitshinweis:
Webseiten wie diese könnten solche Texte – ganz Allgemein gesprochen, teil technisch gesehen prinzipiell möglich – mitlesen. Wer also gerade die kalte Kernfusion erfunden oder den wahren Verantwortlichen für JFK/9-11 entdeckt hat, der möchte vielleicht lieber was anderes zu Hand nehmen …

 

Andreas Winterer

Andreas Winterer ist Journalist, Buchautor und Blogger und beschäftigt sich seit 1992 mit Sicherheitsthemen. Auf unsicherheitsblog.de will er digitale Aufklärung zu Sicherheitsthemen bieten – auf dem Niveau 'normaler Nutzer' und ohne falsche Paranoia. Auf der Nachbarseite passwortbibel.de geht's um Passwörter. Bitte kaufen Sie eines seiner Bücher.

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Jens sagt:

    Es gibt auch eine “offline” Variante der Verschlüsselung als Anwendung für Windows namens MAXA Crypt Portable. Dann gibt es auch keine Zweifel über mögliches Mitlesen.