Löcher in Microsoft Mail, Outlook & Sidebar

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt in dieser Meldung vom 19.1. nun nicht mehr nur vor dem Internet Explorer, sondern auch vor zahlreichen anderen Microsoft-Anwendungen. Der Grund: Alle diese Anwendungen greifen auf die HTML-Bibliothek mshtml.dll zu, und die ist es, die sich exploiten lässt.

Gegenmaßnahmen:

Hilfe-Dateien (Dateiendung CHM) meiden

Da auch das Microsoft Hilfesystem betreffen ist, sollten keine Hilfedateien mit der (meist, aber nicht nur) Dateiendung “.chm” aus unsicheren Quellen geöffnet werden. Die eingebaute Hilfe in Windows ist okay, aber eben kein Doppelklick auf Hilfe-Dateien aus dem Web.

Microsoft-Mail-Programme meiden

ScareWare.de empfiehlt den Umstieg auf alternative Mail-Programme, zum Beispiel

Es gilt die ScareWare.de-Regel: Je exotischer, desto sicherer.

Webmail statt Microsoft Mail

Wer seine Microsoft-Mail-Programme mit Freemail-Accounts verknüpft hat, tut gut daran, diese ausschliesslich via Web-Mail zu nutzen, bis bekannt ist, dass ein Patch den Exploit behoben hat.

Eingeschränkte Zone statt Internet-Zone

Das BSI empfiehlt bei Microsoft Outlook, Outlook Express, Windows Mail, Windows Live Mail die Nutzung der “Eingeschränkten Zone”  (anstelle der “Internet-Zone”) zur Anzeige von E-Mails, weil in der eingeschränkten Zone die Ausführung von Active Scripting per Vorgabe unterbunden ist (das sollte man checken, obs noch so ist). Zusätzlich sollte die Anzeige von HTML-E-Mails deaktiviert werden.

In Windows Live Mail drücken Sie [Alt m], wählen im Menü “Sicherheitsoptionen…”, wechseln ins Register “Sicherheit” und wählen dort die “Zone für eingeschränkte Sites” aus.

Weniger zweckmäßig, aber sicherer: eingeschränkte Zone

Microsoft Sidebar abschalten

Laut BSI sind Angriffe über die Sidebar schwieriger durchführbar. Wer dieses Risiko trotzdem vermeiden möchte, sollte bis zur Bereitstellung eines Patches auf die Sidebar verzichten.

  • Sidebar in Vista abschalten: Klicken Sie im Systray rechts unten mit der rechten Maustaste auf das Sidebar-Icon und wählen Sie im Kontextmenü „Eigenschaften“. Deaktivieren Sie die Option „Sidebar beim Start von Windows starten“. Dann „OK“. Wer das Ding später wieder anschalten will: Es geht über die Systemsteuerung. Einfach im Suchfeld suchen.
  • Sidebar in Windows 7 abschalten: In Windows 7 ist die Sidebar per Vorgabe nicht aktiv.
    Einen Aus-Schalter hat Microsoft vergessen (GNA!).
    Es geht manuell: [Windows R] drücken, regedit.exe eingeben, Schlüssel HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run öffnen, Eintrag “Sidebar” löschen.

Andreas Winterer

Andreas Winterer ist Journalist, Buchautor und Blogger und beschäftigt sich seit 1992 mit Sicherheitsthemen. Auf unsicherheitsblog.de will er digitale Aufklärung zu Sicherheitsthemen bieten – auf dem Niveau 'normaler Nutzer' und ohne falsche Paranoia. Auf der Nachbarseite passwortbibel.de geht's um Passwörter. Bitte kaufen Sie eines seiner Bücher.

Das könnte Dich auch interessieren …