Google Mail: IP-Adresse der Zugriffe checken

Die Funktion versteckt sich unterhalb der Mailanzeige, bei ‘Letzte Kontoaktivität: vor XX Minuten auf diesem Computer’. Einfach auf ‘Details’ klicken:

Google Mail weiß, von wo aus Sie letzten Sommer zugegriffen haben

Die Details enthalten dann Zeit und IP-Adresse der letzten Zugriffe. Sieht bei mir so aus:

Google Mail speichert, wann über welche IP-Adresse zugegriffen wurde

Wenn der Standort immer der Ihre ist, die IP-Adresse sich also nicht ändert, dann sind Sie grob gesagt auf der sicheren Seite. Wenn plötzlich völlig andere IP-Adresse auftauchen, dann greift jemand parallel auf Ihr Konto zu. Dann darf man sich durchaus Sorgen machen. Ausnahmen gibt es natürlich auch, zum Beispiel beim Zugriffstyp ‘Handy’ (mein Android), denn das meldet sich ja über einen anderen Provider an.

Toll ist auch, dass Google Mail zeigt, wie zugegriffen wurde: Per Browser, POP3, IMAP etc:

Google Mail verzeichnet auch die Art des Zugriffs

Übrigens: Wenn die IP-Adresse sich von Tag zu Tag ändert, dann hat das noch nichts zu heißen, denn typische DSL-Provider trennen ein Mal pro Tag die Verbindung, und bei der Neuverbindung erhalten Sie auch eine neue IP-Adresse. Verdächtig wird es nur, wenn Sie sehen, dass in der letzten Stunde jemand zugriffen hat, der nicht Ihre IP hat…

Andreas Winterer

Andreas Winterer ist Journalist, Buchautor und Blogger und beschäftigt sich seit 1992 mit Sicherheitsthemen. Auf unsicherheitsblog.de will er digitale Aufklärung zu Sicherheitsthemen bieten – auf dem Niveau 'normaler Nutzer' und ohne falsche Paranoia. Auf der Nachbarseite passwortbibel.de geht's um Passwörter. Bitte kaufen Sie eines seiner Bücher.

Das könnte Dich auch interessieren …