Windows 7 auf Samsung NC 10 installieren (vom USB-Stick)

Der Teil weiter unten interessiert ganz speziell nur Leute, die ein (meines Erachtens noch immer empfehlenswertes) Samsung NC10 Netbook haben, aber die ersten Schritte taugen auch für alle anderen. Man braucht: ein ISO-Image von Windows, einen USB-Stick (4 GByte) und ein Tool von Microsoft.

ISO-Image von Windows-DVD erzeugen

Entweder, man holt sich die Testversion (siehe “Windows 7 30/90/120 Tage gratis“), die aber eben nur 120 Tage läuft.
Oder besser: man erzeugt ein ISO-Filet aus seiner Windows-7-DVD (siehe Beitrag “ISO-Datei aus CD/DVD erzeugen“).
Verwenden Sie die 32-Bit-Version (bei Netbooks mit Atom-CPU).

USB-Stick vom ISO machen

War nie einfacher als heute, denn Microsoft bietet dafür das Windows 7 USB/DVD Download Tool an. Nach Download und Installation kann es losgehen, sofern man einen USB-Stick mit mindestens 4 GByte Kapazität zur Hand hat (3 täten tun es wohl auch, aber 2 sind zu wenig), ich hatte den günstigen, aber etwas lahmen Spaceloop XL 4 GB, weil es den beim Saturn neulich für wenig Geld am Wühltisch gab.

So nutzt man das Windows 7 USB/DVD Download Tool:

Hier wählt man die ISO-Datei aus

Hier wählt man 'USB device'

Hier wählt man, welcher eingesteckte USB-Stick es sein soll

Dann kopiert Windows vor sich hin und irgendwann ist's fertig.

Samsung NC10: Bootreihenfolge umstellen

Vorher noch die neue NC10-Firmware 11CA holen, unterstützt angeblich SLIC 2.1, sofern das jemanden interessiert. Auf Ihrem Netbook natürlich die aktuelle Firmware für Ihr Fabrikat. Unter Windows installieren, dann hat man das schon mal hinter sich. Neustart.

Beim Start [F2] drücken, hier den USB-Stick markieren und mit [F6] auf Platz 1 schieben und so die Bootreihenfolge ändern.

Samsung NC10 - Bootreihenfolge

Schneller geht’s mit [F9] beim Booten, denn damit bootet der NC10 automatisch vom USB, aber das funktioniert manchmal nicht sofort, weil man den richtigen Zeitpunkt erwischen muss.
Hat’s geklappt, startet die Windows-Installation wie gehabt.

Windows 7: vom USB-Stick installieren

Auffällig ist, das die erste Partition wahrscheinlich die Recovery-Daten des Samsung-Ursprungssystems enthält, daher lasse ich die Partition unberührt.

Ich wählte die Windows-XP-Partition, formatiere sie allerdings, weil ich gerne einen klaren Tisch haben. Ob andere Samsungs die Daten-Partition haben, weiß ich gar nicht mehr – bei mir ist eine zweite Partition als Daten-Partition Standard, damit ich C: per Image-Backup sichern kann, ohne Ballast zu transportieren. Kann bleiben.

Wie auch immer, der Rest ist das übliche: “Weiter”. Das Kopieren geht los.
Achtung, nicht Kaffee trinken gehen, wenn Sie die Bootreihenfolge geändert haben. Denn irgendwann startet Windows als Teil der Installationsprozedur von selbst neu und bootet dann erneut von USB, es folgt goto loop. Statt dessen einfach warten, bis das passiert, es geht recht schnell, dann beim Booten den Stick ziehen. Falls es schon passiert ist und der Installationsbildschirm (Sprachwahl) wieder zu sehen ist: Einfach Stick ziehen, Aus-Schalter solange drücken, bis er aus ist, anschalten, Go.

Inzwischen kann man auf dem normalen PC ein paar Treiber saugen, denn Samsung hat erfreulicherweise den NC10 mit Windows-7-Treibern und Software nachbestückt. Bestätigt den guten Eindruck, den ich von jedem Aspekt dieses Gerätes hatte. Selbst ein Handbuch für Windows 7 gibt es.

Aaah, inzwischen ist Windows 7 durch: erkennt (bei mir) WLAN und Touchpad und Grafikkarte (Aero: bäh) ganz ohne zusätzliche Treiber und beginnt brav damit, sofort Updates zu laden. Das Arbeitstempo ist okay, jedenfalls nicht bedrückend schlecht. Leistungsindex: 2,2 – 4,5 – 2,1 – 3.0 – 5,4 = 2,1. Da möchte man die lahme Mühle doch sofort zuklappen.

Läuft also alles soweit, nur noch die Treiber … und die Tools … und … (24 Stunden später:) … schon fertig; auf C: belegt der ganze Quatsch nun knapp 15 Gig. Leistungsindex: 2,2 – 4,5 – 2,0 – 3.0 – 5,4 = 2,0 – haha, das sind 0,1 weniger! So viel zu “aktuelle Treiber sind wichtig”. Und wahrlich, das Windows-Update bietet für LAN und VGA tatsächlich neuere an…

Nachtrag, drei Tage später: Eigentlich wollte ich noch TrueCrypt draufhauen, habe ich nicht mehr geschafft, weil ich verreiste und das Netbook mitnehmen wollte. Die gute Nachricht: Es gab unterwegs keine Probleme, sieht man von dem beschissensten Hotel-LAN seit 10Base2 ab. Auch die Akkulaufzeit hat sich meiner Meinung nach nicht geändert, sehr nützlich im RailJet von Wien nach München, dessen Fahrzeit sich von geplanten 4:10 Stunden um 3:40 Stunden verlängerte (auch ‘ne Leistung), erst kurz vor der Ankunft gab die Mühle auf.

Ich kann also berichten: Man kann das NC10 problemlos auf Windows 7 umstellen.

Zu Netbook-Tools und Netbook-Sicherheit demnächst mehr, es gibt aber jetzt neu:

Ein letztes Wort zum Sonntag Samsung NC10

PS: Ich habe seit gut einem Jahr das Samsung NC10 Netbook in Schwarz mit dieser soften Neopren-Hülle und zusätzlich dieser harten Antischock-Hülle (eines reicht, aber beides geht auch und ich bin ja bekanntlich paranoid) und kann es nur empfehlen:

  • leicht, klein, das übliche
  • matter (!) heller Bildschirm
  • lange Akkulebensdauer
  • Spitzen-Tastatur, für mich ein A-Kriterium (nur Lenovo ist besser)
  • robust, hat schon viele Reisen mitgemacht
  • Speicher erweiterbar (bei mir 2GB), Kreuzschlitz-Schraubendreher reicht
  • mitgeliefertes Image-Backup-Programm (sowas finde ich ganz großartig), das übrigens auch auf Windows 7 läuft (hab allerdings noch keinen Restore gemacht, ähem)
  • …ich  wüsste überhaupt nichts negatives zu sagen, außer das, was man auch über andere Atom-Netbooks sagen würde, nämlich: ein bisschen lahm, aber für mobiles Arbeiten reicht es.

Windows 7 auf Samsungs NC10 Netbook: Downloads, Treiber…

Die wichtigsten Links

Wie es andere machten

Die Anleitung kam wie üblich auf eigene Faust zustande, aber natürlich beschreiben auch andere, wie das geht, auch für andere Netbooks:

  • Michael P. macht es mit Demon Tools und kommt ohne Stick aus, weil er es aus Windows heraus installiert – im Vergleich dazu ist meine Lösung eher rabiat, aber ich mag halt einfach “Upgrades” nicht und bevorzuge “from scratch”
  • WebDucer techBlog hat Windows 7 auf einem EeePC 1000h installiert

Wer andere Anleitungen für andere Netbooks kennt – gerne als Kommentar oder Ping.

Andreas Winterer

Andreas Winterer ist Journalist, Buchautor und Blogger und beschäftigt sich seit 1992 mit Sicherheitsthemen. Auf unsicherheitsblog.de will er digitale Aufklärung zu Sicherheitsthemen bieten – auf dem Niveau 'normaler Nutzer' und ohne falsche Paranoia. Auf der Nachbarseite passwortbibel.de geht's um Passwörter. Bitte kaufen Sie eines seiner Bücher.

Das könnte Dich auch interessieren...