Flash-Cookies löschen

Praktisch: Die Flash-Cookies werden browserübergreifend an einem Ort gespeichert. Das macht es etwas leichter, sie zu löschen.

Ein Wort noch zur Gefährlichkeit: Nein wirklich, Cookies sind generell ungefährlich. Aber eben doch: Gebrauchsspuren. Wer also auf xyz-tube.to rumsurft und Raub-Porn-Wikileaks-Terroristencampwerbe-Videos glotzt und nicht will, dass man das allzu leicht herausbekommt, sollte diese Spuren bedenken.

Weil Flash-Cookies nämlich auch dann übrigbleiben, wenn man den Beitrag “Spurenfrei surfen mit Firefox, Internet Explorer, Chrome, Safari…” beherzigt hat.

Manuelle Methode

  • Wechseln Sie im Windows-Explorer zum AppData-Roaming-Ordner, meist C:\Users\<Benutzername>\AppData\Roaming. Am schnellsten geht das: Drücken Sie [Windows R], geben Sie %appdata% ein und drücken Sie [Enter].
  • Wechseln Sie von hier aus nach Macromedia\Flash Player\#SharedObjects. Insgesamt also C:\Users\<Benutzername>\AppData\Roaming\Macromedia\Flash Player\#SharedObjects\.
  • Hier befindet sich ein Ordner, dessen Name auf jedem PC anders lautet. Er trägt einen bedeutungslosen Namen wie „ARVS23V5“ oder „VQ4N2DSL“. Wechseln Sie in dieses Verzeichnis.
  • In diesem Ordner, also in C:\Users\<Benutzername>\AppData\Roaming\Macromedia\Flash Player\#SharedObjects\<GEDÖHNS>\, sehen Sie weitere Ordner, meist benannt nach den Webadressen, zu denen sie gehören. Innerhalb dieser Ordner liegen die Flash-Cookies dieser Webseiten.

Flash-Cookies finden, markieren und löschen Sie in diesen Ordnern

  • Markieren Sie alle Ordner, deren Cookies Sie löschen wollen, und hauen Sie auf die Taste [Entf]. Das war’s.

Vorsicht: Wenn Sie eine Website verwenden, deren Flash-Einstellungen Sie behalten wollen, müssen Sie diese natürlich belassen.

Adobe-Methode

Die manuelle Methode ist natürlich eigentlich ein Unding – warum hat Flash kein Einstellungs-Panel, in dem man das machen kann? Die Antwort kennt wohl nur Adobe – immerhin kann man die Einstellungen auch per Flash-Tool ändern. Das geht mit einem Flash-fähigen Webbrowser auf macromedia.com/support/documentation/de/flashplayer/help/settings_manager07.html. Sie können einzelne oder alle Websites löschen (und den Platz für Cookies begrenzen):

Adobes Flash-Cookies finden, markieren und löschen Sie auch mit diesem Adobe-Flash-Tool

Tool-Methode

Regelmäßig CCleaner (Download: Piriform) verwenden, löscht das Zeug auch. Es geht sogar ganz gezielt:

CCleaner löscht per Vorgabe Flash-Cookies, auf Wunsch auch nur diese

Plugin-Methode

Nützlich finde ich persönlich auch noch das Firefox-Plugin BetterPrivacy: Es löscht zum Beispiel auf Wunsch Flash-Cookies beim Beenden von Firefox automatisch, außer jene, die sich in den letzten X Stunden/Tagen geändert haben. Ganz dicke & praktische Keule, habe ich seit langem im Einsatz und empfehle es.

Flash-Cookies kontrollieren: Mit dem Firefox-Plugin BetterPrivacy

Es gibt natürlich zahlreiche Anti-Cookie-Plugins – purer Zufall, dass ich dieses nehme und empfehle.

Andreas Winterer

Andreas Winterer ist Journalist, Buchautor und Blogger und beschäftigt sich seit 1992 mit Sicherheitsthemen. Auf unsicherheitsblog.de will er digitale Aufklärung zu Sicherheitsthemen bieten – auf dem Niveau 'normaler Nutzer' und ohne falsche Paranoia. Auf der Nachbarseite passwortbibel.de geht's um Passwörter. Bitte kaufen Sie eines seiner Bücher.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Eckhard sagt:

    Ich denke (bin mir aber nicht sicher), dass diese Cookies mit gelöscht werden, wenn man den CCleaner verwendet und in den Einstellungen “Cookies löschen” aktiviert hat. Bei mir ist jedenfalls der genannte Macromedia\Flash Player-Ordner leer.
    Eckhard

    • Andreas sagt:

      Ja, weil die Einstellung im Tab “Anwendungen”, Abschnitt “Multimedia”, Option “Adobe Flash Player” (siehe dritter Shot) per Werksvorgabe aktiviert ist. Ich wollts nur mal erwähnen, dass man auch diese eine Option einzeln löschen kann.