Andreas Winterer

Andreas Winterer ist Journalist, Buchautor und Blogger und beschäftigt sich seit 1992 mit Sicherheitsthemen. Auf unsicherheitsblog.de will er digitale Aufklärung zu Sicherheitsthemen bieten – auf dem Niveau 'normaler Nutzer' und ohne falsche Paranoia. Auf der Nachbarseite passwortbibel.de geht's um Passwörter. Bitte kaufen Sie eines seiner Bücher.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Jörg sagt:

    Nun, das kommt davon, wenn man auf Leute zurückgreift, die “Erfahrung” (oder in diesem Fall besser: alter) besitzen. Sicherlich braucht man auch Leute mit Erfahrung. Aber dann sollten sie sich doch besser auf das Gebiet beschränken, in dem sie eben jenes auch vorweisen können.
    Wenn man bedenkt, dass diese Leute die Verantwortung für ein ganzes Volk übernehmen, könnte einem anders werden.
    Gestern noch Minister für die innere Sicherheit, seit heute für Finanzen. Gestern noch Ministerin für Familie und Soziales, seit heute Ministerin für Arbeitszahlen.
    Wenigstens haben wir so viel Glück, dass die Wirtschaft nicht auch nach dem Prinzip “wer an der Drehmaschine arbeiten kann, kann auch Schiffe konstruieren” vorgeht. Denn wenn die Wirtschaft auch so ein Sockenschuss wäre …
    Ich werde ab morgen Raumschiffpilot. Erstens wollte ich das schon immer machen, zweitens kann ich das bestimmt auch!

    • Andreas sagt:

      Ganz so hart würde ich nicht ins Gericht gehen. Geben wir es zu: Wer Wirtschaftsminister ist, kann ja nicht gleichzeitig Experte für Chemie, Stahlbau, Mittelstand und Handwerk und auch noch für Informationstechnologie werden, ganz zu schweigen von den Banken. Aber ich finde, gerade bei IT zeigt sich immer so ganz besonders deutlich, wer davon keinen blassen Schimmer hat, und Brüderle gehört gewiss zu den Leuten, die ihre Maus vor den Mund halten und “Bitte das Internet einmal ausdrucken!” hinein sprechen.

      Ich denke halt, hier zeigt sich zunehmend ein systeminherentes Problem der Politik, wie wir sie ganz traditionell betreiben, mit Ministern für riesige Bereiche, die noch dazu “Parteiprogrammen” verpflichtet sind. Der Ereignishorizont eigener Kompetenz ist heute einfach zu schnell erreicht, selbst ein (dringend nötiger) IT-Minister wäre doch letztlich überfordert, weil ihm einfach alles – von LTE und Netzneutralität über Security und Softwarepatente bis DRM und IPTV – auf einmal in den Schoss fallen würde.

      Raumschiffpilot ist übrigens kein Studiengang, kann also wirklich jeder. Und: Ich bin dabei! ;-) Private Raumfahrt – das wär doch mal eine Startup-Idee…

      Die schnellen Kompetenzwechsel von Zensursula & Co sind natürlich wahrlich ein Wunder. Und dass Geldkoffer-Schäuble ausgerechnet Innenminister ist, hat seine ganz eigene Pikanterie. Warum nicht gleich Gutti zum Bildungsminister machen, oder Atom-Merkel zur Umweltministerin? Ach so, war sie ja schon…