Sichere Kennwörter und Passwörter wählen

Das hier ist die kurze Version.
Die ausführliche Version finden Sie beim
Vorsorge-Plan für sichere Kennwörter.

  • Wählen Sie keine offensichtlichen Kennwörter: Verwenden Sie also weder Ihren Namen noch den Ihres Partners, Ihrer Kinder oder sonst irgendeinen Namen. Auch Geburtsdatum, Hochzeitstag oder ein anderes persönliches Datum, das mit Ihnen in Verbindung gebracht werden kann, ist nicht geeignet.
  • Vermeiden Sie triviale Kennwörter wie “Kennwort”, “Password”, “Keins”, “sesamöffnedich” oder auch “admin” und “Administrator”.
  • Das Kennwort darf grundsätzlich nicht aus Wörtern bestehen, die in einem Wörterbuch vorkommen; auch Wortkombinationen oder rückwärts geschriebene Wörter sind zu leicht zu knacken.
  • Meiden Sie Kennwörter mit Kultcharakter wie “rosebud” (Citizen Kane), “joshua” (War Games), “sesamöffnedich”.
  • Verwenden Sie mindestens siebenstellige, besser zehnstellige Passwörter. Je länger das Kennwort ist, desto höher ist der Aufwand, sämtliche möglichen Kombinationen durchzuprobieren. Mit heutigen PCs sind Kennwörter mit nur sechs Stellen innerhalb weniger Stunden knackbar.
  • Außerdem sollten Sie jedes Kennwort immer nur für einen ganz bestimmten Zweck einsetzen. Das bedeutet umgekehrt: Verwenden Sie auf keinen Fall ein Kennwort für mehrere Dienste. Verwenden Sie für jeden Dienst nur ein Kennwort.
  • Akronymtechnik: Denken Sie sich einen Satz aus und nehmen zum Beispiel den Anfangsbuchstaben jedes Wortes (oder die ersten beiden Zeichen) und kombinieren diese mit Satzzeichen und Ziffern. Aus dem Satz “Das ist 1 Kennwort, das ich mir garantiert merken kann!” könnte man das Kennwort “Di1KW,dimgmk!” bilden. Es weist Ziffern (1 für “ein”), Sonderzeichen (= und zwei Satzzeichen) sowie Groß- und Kleinbuchstaben auf.
  • Ändern Sie nach einem Virencrash alle Ihre Passwörter in allen Diensten.

Das war die kurze Version.
Die ausführliche Version finden Sie beim
Vorsorge-Plan für sichere Passwörter.

Das könnte Dich auch interessieren …