Herausfinden: Wie ist meine IP-Adresse?

Wie ist meine IP-Adresse? Das können Sie ganz einfach ermitteln und herausfinden, per Web-Tools, vom Handy & Smartphone aus, mit Windows 7 oder höher ...

Um Ihre IP-Adresse herauszufinden verwenden Sie am besten externe Tools im Internet. Dabei rufen Sie meist einfach eine Website auf, am PC oder an Handy & Smartphone. Sie zeigt an, welche Adresse Sie haben. Diese Adresse ist den Tools im Web bekannt, sobald wir ihnen durch den Aufruf der Webseiten unsere eigene IP-Adresse bekannt machen. So ist das immer: Wenn Sie irgendetwas im Internet anschauen, dann schaut das Internet ein bisschen zurück und sieht, wer da zu Besuch ist. ;-)

Wie ist meine IP-Adresse? – einfach herausfinden

Hier mein aktueller Favorit:

  • meine-aktuelle-ip.de
    relativ übersichtliche Seite mit derzeit Null Werbung und derzeit ohne Tracker. Zeigt auch Betriebssystem, Browserversion, Auflösung des Bildschirms, etc.
    Derzeit ohne Tracker.
    Meine Empfehlung.

IP-Adresse herausfinden & ermitteln

Ermitteln: Meine IP-Adresse vom Handy?

Hier was speziell für mobile Nutzung:

  • meineipadresse.de/ipn/
    Mobil-optimierte Seite fürs Handy oder Smartphones. Mit (derzeit) Null Werbung und ohne Tracker. Zeigt nur IP-Adresse, peng aus.
    Derzeit ohne Tracker.
    Meine Empfehlung für Handy / Smartphone.
  • meineipadresse.de/
    Das gleiche in grün, bloß anders.
    Ohne Tracker.
  • meineipadresse.de/wap/
    Speziell für alte WAP-Handys.
    Ohne Tracker.

Wie ist meine IP-Adresse? – 10 Web-Tools

Hier weitere 10 Seiten, die die Frage „Wie ist meine IP-Adresse“ beantworten – allerdings meist mit viel Werbung und allerlei Trackern. (Die Angaben zur Zahl der Tracker können schnell veralten.)

Diese fünf Tools machen es mit Karte, damit kann man also den Rechnerstandort anhand der IP-Adresse orten und ermitteln:

  1. yourip.de/expert.html
    kann IP Adress herausfinden, zeigt Protokoll, Provider, Referrer, kann IP-Adresse orten (hier), Betriebssystem, Browser, Bildschirmauflösung, laufende Proxys, ob Ad-Blocker installiert sind vieles mehr. Optionaler Speedcheck.
    Zwei Tracker.
  2. meineipadresse.de/html/privacy_check.php
    kann IP-Adresse herausfinden, zeigt Provider, Referrer, IP-Adresse orten (hier), Betriebssystem, Browser, Bildschirmauflösung, laufende Proxys, ob Ad-Blocker installiert sind vieles mehr. Optionaler Speedcheck.
    Zwei Tracker.
  3. ip-info.org
    findet IP-Adressen heraus, zeigt Provider, Betriebssystem, Browser, kann IP-Adresse orten auf einer Karte. Übersichtliche Website mit wenig Werbung.
    Drei Tracker.
  4. www.ip-secrets.info/
    eigene IP-Adresse herausfinden, zeigt Betriebssystem, Browser, Bildschirmauflösung, Standort (Region). Wird betrieben von SRWare, die auch den Chrome-basierten Browser Iron Nettes Extra: der Browserverlauf-Spion.
    Drei Tracker.
  5. utrace.de
    kann IP-Adresse herausfinden und IP-Adresse orten (theoretisch). Optional: Whois-Abfrage.
    Ein Tracker.
  6. www.ip-adresse-ermitteln.de
    ermittelt IP-Adressen und geoposition (mit Karte)
    Drei Tracker.

Weitere fünf oder so Tools, mit denen Sie Ihre IP-Adresse herausfinden:

  1. meine-ip-info.de
    kann IP-Adresse ermitteln, zeigt Betriebssystem, Browser, laufende Proxys.
    Ein Tracker.
  2. wie-ist-meine-ip.net
    zeigt IP-Adresse, Provider, Betriebssystem, Browser, Bildschirmauflösung, laufende Proxys.
    Ein Tracker.
  3. 123meineip.de
    kann IP-Adresse ermitteln, zeigt Betriebssystem, Browser, Referrer. Optional: Ping und Tracert.
    Drei Tracker.

  4. wieistmeineip.de
    kann IP-Adresse ermitteln; Website der Computer Bild, entsprechend mehr Werbung und Tracker, dafür auch Tools wie SpeedTest.
    Vier Tracker.
  5. www.ip-adresse-ermitteln.de
    ermittelt IP-Adresse und geoposition (mit Karte)
    Drei Tracker.
  6. heise.de/netze/tools/meine-ip-adresse/
    das magere Tool von heise bringt es auf 16 Tracker und extrem viel Werbung. Bäh.
    16 Tracker.

Was ist überhaupt eine IP-Adresse?

Jedes System im Internet kann nur deshalb mit jedem anderen System im Internet kommunizieren, indem es mit ihm Datenpakete austauscht. Das Internet Protokoll (IP) stellt hierbei heute noch die grundlegende „Sprache“ dar und legt fest, auf welche Weise diese Datenpakete ausgetauscht werden.

Man kann sich das so vorstellen: Eine Mail von A nach B ist einfach ein Text, der übertragen wird. Der Text hat vielleicht 100 Wörter, und jedes Wort wird zu Buchstaben zerlegt, wobei jeder Buchstabe ein Datenpaket ist. Um ein Datenpaket zu transportieren, klebt der Absender einen Paketaufkleber auf die Daten, also auf jeden einzelnen Buchstaben, und schickt sie los.

Der virtuelle Adressaufkleber enthält u.a.

  • die IP-Adresse des Absenders und
  • die IP-Adresse des Ziels.

Eine IP-Adresse besteht dabei heute noch meist aus vier Zahlen mit Werten zwischen 0 und 255 (vier 8-Bit-Werte), also etwa 127.0.0.1 oder 84.144.64.103. (An Einsteiger: Da gibt es wenig zu „verstehen“, das ist aus historischen Gründen so und wir müssen es einfach hinnehmen.)

Im Rahmen einer Internet-Kommunikation – egal was: Mail, Browser, Chat ­– gehen stets IP-Datenpakete auf die Reise: vom Absender (mit IP-Adresse) zum Ziel (mit IP-Adresse).

Alle Stationen dazwischen haben ebenfalls eigene IP-Adressen. Sie kennen außerdem die ungefähre Wegroute, die sich aus diesen drei Adressen (Absender, Ziel, eigene) ergibt und reichen das Paket entsprechend weiter. Das tut jede Station, bis das Ziel erreicht ist.

Als Internet-Nutzer bekommen Sie Ihre IP-Adresse bei jeder Einwahl neu zugewiesen, sie ändert sich also ständig (bewegt sich aber in einem Adressblock, also einem Sack voller IP-Adressen, die dafür reserviert sind). Dennoch weiß man stets, wer sie sind, weil Sie die IP-Adresse von Ihrem Provider (etwa: die Telekomiker) erhalten haben und diese natürlich wissen, welchen Anschluss Sie gerade nutzen. Sprich: Als Sie die IP-Adresse 84.144.64.103 erhalten haben, vermerkte ihr Provider auch, WER diese IP-Adresse erhalten hat und WANN und WIE LANGE.

  • Kann man mich mit IP-Adressen verfolgen und tracken?
    Ja, aber es ist keine gute Methode und andere Methoden sind viel einfacher, wirksamer, etwa Cookies. Es gibt also wenig Gründe, Angst um seine IP-Adresse zu haben oder sie „verschleiern“ zu wollen. Und wenn doch, dann reicht es nicht, die IP-Adresse zu verschleiern.
  • Kann ich meine IP-Adresse verschleiern?
    Ja, das geht zum Beispiel mit Tor oder JonDonym, aber man darf sich das nicht als installierbare 1-Klick-Lösung vorstellen und man kann viel falsch machen – nicht durch Technik, sondern durch falsches Verhalten. Ich empfehle das wirklich schnuckelige Tails als Live-Linux, das Tor verwendet, weil es mögliche Fehler reduziert.

IP-Adresse auf Windows 7, 8, 10 herausfinden:

  • Sie verwenden dazu die Kommandozeile von Windows 7, 8, 10 ([Windows-Taste], im Suchfeld eingeben: „Eingabeaufforderung“) oder Windows XP, Vista ([Windows-Taste] + [R], eingeben: "cmd", Eingabetaste)...
  • ... und geben ein: ipconfig.
  • Suchen Sie im angezeigten Kauderwelsch nach der „IPv4-Adresse“ des „Ethernet Adapter“.
  • Bei Notebooks werden mehrere Verbindungen angezeigt, weil der Rechner im LAN und im WLAN verschiedene IP-Adressen haben.
  • Ab Windows 8, 8.1, 10 gibts noch folgende Möglichkeit: [Windows-Taste], im Suchfeld eingeben: „Ethernet“, auf Ethernet-Einstellungen klicken, auf Netzwerk klicken. Dort gibt es die Angabe IPv4-Adresse.
  • Problem hier: Wenn Sie einen Router benutzen, ist das nur die IP-Adresse, die Sie im privaten Heimnetz (oder am Arbeitsplatz) haben, aber nicht die Adresse, die Sie „im Internet“ haben. Daher sind die Web-Tool oben praktischer bei der Frage: Wie ist meine IP-Adresse?

Dieses Tool kann beides:

  • ipinfo.co
    zeigt sowohl lokale (privat im Heimnetz) als auch öffentliche (im Internet) IP-Adresse an.
    Drei Tracker.

Siehe auch:

Andreas Winterer

Andreas Winterer ist Journalist, Buchautor und Blogger und beschäftigt sich seit 1992 mit Sicherheitsthemen. Auf unsicherheitsblog.de will er digitale Aufklärung zu Sicherheitsthemen bieten – auf dem Niveau 'normaler Nutzer' und ohne falsche Paranoia. Auf der Nachbarseite passwortbibel.de geht's um Passwörter. Bitte kaufen Sie eines seiner Bücher.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Hannes sagt:

    Mein favorisiertes Web-Tool dafür ist immer noch http://www.moanmyip.com/ - Bringt etwas Abwechslung in den Alltag. (Vorsicht, v.a. mit aktiviertem Ton NSFW ;-))