Test: F-Secure Health Check

Den "F-Secure Health Check" habe ich mir mal näher angesehen. Es handelt sich nicht um einen Online-Virenscanner, sondern eher um eine allgemeine Sicherheitsprüfung. Es reicht Windows mit Firefox & Java, nach dem Start geht der Check los:

F-Secure Health Check: Virenscanner installiert und aktiv?

Im Schritt 1 "Sicherheit" untersucht der Dienst, ob Sie Firewall oder Antivirus-Software installiert haben. Gut: Eine Windows-Firewall wird als installierte Firewall erkannt und mit einem grünen Haken versehen - ist auch meine Meinung, dass man nichts anderes braucht.

Doof nur, dass der nicht aktivierte Echtzeitschutz von Microsoft Security Essentials benörgelt wird, das Tool aber nicht mitkriegt, dass mein Avira Antivir 10 Premium sehr wohl aktiv ist. Falsch daher die Aussage, ich sei nicht geschützt.

F-Secure Health Check: Gibts ein Online-Backup?

In Schritt 2 "Back-up" wird überprüft, ob eine Datensicherung aktiv ist. Oh Wunder, fragt man sich, was wird sich da wohl dahinter verbergen? Und erstaunlich: Eine installierte Dropbox wird vom F-Secure Health Check als Backup-Medium anerkannt (dabei backuppe ich da gar nichts hinein, Leute ;-).

Schade: Ob Windows-(7)-Backup eingerichtet ist, checkt F-Secure Health Check ebenso wenig wie Acronis- oder Paragon-Imager. Ich nehme an, es werden nur Online-Backups gecheckt. (Falls auch Sie Dropbox verwenden wollen, melden Sie sich doch bitte über diesen Link an: http://www.dropbox.com/referrals/NTU4ODM1MzM5 - dann kriege ich ein paar Byte extra. Danke! 8-)

F-Secure Health Check: Software aktuell?

Im Schritt 3 "Software" wird's schon interessanter: F-Secure Health Check prüft, ob Windows, Internet Explorer, Firefox, Adobe Reader, Flash Player, Silverlight, Java und einige andere Sachen auf dem neusten Stand sind. Meist sind sie das nicht, zugleich stellen diese Erweiterungen typische Einfallstore für Zero-Day-Attacken bereit. Daher: Nützliche Funktion!

Leider lässt F-Sec offen, welche Software es denn letztendlich berücksichtigt. Wie man im Screen sehen kann, wird Quicktime geprüft; VLC, Miro oder Songbird als typische Medienplayer ignoriert der Check aber. Auch ist Firefox zwar auf dem neusten Stand, aha, aber was ist mit meinem Opera, meinem Flock, meinem Safari? Die checkt der F-Secure-Doc (Stand heute) nicht. Das ist ein bisschen schade, aber man darf von so einem Gratis-Service wohl nicht zu viel erwarten.

F-Secure Health Check: Ergebnisse

Schritt 4: "Lösungen" - war ja klar, denkt man sich, dass es F-Secure vor allem darum geht, die eigene Software an den Mann zu bringen. Und doch gibt sich der PC-Gesundheitsprüfer hier sympathisch zurückhaltend: Nur wenn keine Antivirenlösung installiert ist, bietet F-Secure seine eigene an. Eine installierte Version von Microsoft Security Essentials wird als Schutz anerkannt, in diesem Fall drängt sich F-Secure nicht auf.

Mehr Zurückhaltung kann man wohl kaum erwarten. Gleiches gilt für die Backup-Lösung: Wenn eine Online-Backup-ähnliche Lösung existiert, drängt F-Secure nicht die eigene Lösung gleicher Art auf. Das verdient ein Lob für gutes Benehmen!

F-Secure Health Check: Update-Angebote

Nach dem Klick auf "Software / Beheben" bietet der Gesundheitscheck für den PC eine Reihe von Update-Buttons an. Diese installieren zwar keine Updates direkt, starten aber entweder direkt den Download der jeweils aktuellen Installer-Versionen oder führen zumindest auf die Download-Website. Nützlich!

Fazit

Ich gebe zu: Im Schritt 2 wirkt F-Secure Health Check wie eine reine Werbefläche für Produkte wie F-Secure Internet Security und man bereut schon, es gestartet zu haben. Aber halt! Denn mit dem (legitimen) werblichen Charakter des Checks versöhnte mich am Ende die Liste der Buttons, die direkt zu den Downloads aktueller Versionen führte. Im Rückblick erweist sich der Dienst als geradezu vornehm zurückhaltend beim Anpreisen der eigenen Produkte. Da kennt man in der Farbe Rot ganz anderes ...

Hier liegt auch der hauptsächliche Nutzen der Software: Wer einfach mal wissen will, ob die wichtigsten (!) Updates für typische sicherheitslückenanfällige Software installiert sind, sollte den Dienst ruhig mal besuchen. Praktische Anlaufstelle auch für Wartungsarbeiten an anderen PCs.

Normale Online-Virenscanner gibt's hier.

Andreas Winterer

Andreas Winterer ist Journalist, Buchautor und Blogger und beschäftigt sich seit 1992 mit Sicherheitsthemen. Auf unsicherheitsblog.de will er digitale Aufklärung zu Sicherheitsthemen bieten – auf dem Niveau 'normaler Nutzer' und ohne falsche Paranoia. Auf der Nachbarseite passwortbibel.de geht's um Passwörter. Bitte kaufen Sie eines seiner Bücher.

Das könnte Dich auch interessieren...