Markiert: Backup

Wichtiger, nützlicher und einfacher als jedes Sicherheitsprogramm: Backup. Backup. Backup. Hilft immer. Interessiert bloss keinen – es ist z.B. in Computerheften das sich am schlechtesten verkaufende Thema. Denn niemand will Backups machen, niemand einmal die Woche 20 Minuten dem Rechner zuschauen, wie er die Hälfte des Speicherplatzes dazu verwendet, die andere Hälfte zu duplizieren. Doch nur Backups helfen wirklich. Und Backups helfen immer. Man kann gar nicht oft genug sagen, wie wichtig dieses unpopuläre Schnarch-Thema ist. Es kommt daher bei uns nicht zu kurz! ;-)

Microsoft SkyDrive

Nach Dropbox, Sugarsync, IDrive/Mozy, TeamDrive, Box, Ubuntu One und noch ein paar Dutzend anderen Anbietern hat wohl auch Microsoft kapiert, das seine 25 GByte Cloud-Speicher nur mit einem Browser zugreifbar zu machen einfach nicht der Hit ist. Die SkyDrive-App macht endlich einen Ordner draus, wie Windows und für Mac, allerdings mit mageren 7 GByte Speicher (außer für Alt-User) und ohne Abgleich beliebiger Verzeichnisse. Lohnt das?

Google Drive

Nach Dropbox, Sugarsync, IDrive/Mozy, TeamDrive, Box, Ubuntu One und noch ein paar Dutzend anderen Anbietern legt nun auch Brancheninnovator Google nach - mit 15 GByte Speicher, dafür Abgleich eines Verzeichnisses plus Synchronisation beliebiger anderer Verzeichnisse. Lohnt das?

Alternative zu Dropbox: SugarSync

Dropbox und SugarSync bieten mehr als 2 GByte Speicher, den sie zwischen Windows, Mac, Linux, iOS, Android und anderen Systemen bequem abgleichen. So sorgen sie dafür, dass wir überall bequem auf die Daten zugreifen können - und so ganz nebenbei sind diese Dateien dann auch in einem Online-Backup gesichert. Bleibt nur die Frage, ob man den Klassiker Dropbox oder den neuen Konkurrenten Sugarsync nimmt.