Schlechte Nachrichten von support@twitter.com

Am 23. April wies Twitter selbst darauf hin, dass täuschende E-Mails unterwegs sind, heute habe auch ich - beim wöchentlichen Blick in den Spam-Folder - tatsächlich welche gefunden. Absender ist support@twitter.com (die normalerweise nicht schreiben), neu ist auch engineer@twitter.com. Sieht im Posteingang von Thunderbird wie folgt aus:

Ein Klick auf den Link führt - meist über eine Weiterleitung - wahlweise auf eine Spam-Seite (der übliche Pharma-Dreck; was sind das für Leute, die auf Basis solcher Werbung irgendwo was kaufen? Gibts die überhaupt? Paul Ducklin von Sophos sagt: "Nein" und ich glaube ihm) oder auf Malware-Schleudern.

Ein Mail-Programm wie Thunderbird (-> "Outlook-Alternativen") kann Ihnen helfen, solche Phishing-Mails leichter zu erkennen. Denn obwohl die Mail grafisch täuschend echt aussieht, zeigt das Mailprogramm sofort die echte Adresse an, zu der der scheinbar korrekte Link der scheinbar korrekten E-Mail-Adresse führt (siehe Pfeil im Bild).

Andreas Winterer

Andreas Winterer ist Journalist, Buchautor und Blogger und beschäftigt sich seit 1992 mit Sicherheitsthemen. Auf unsicherheitsblog.de will er digitale Aufklärung zu Sicherheitsthemen bieten – auf dem Niveau ’normaler Nutzer‘ und ohne falsche Paranoia. Auf der Nachbarseite passwortbibel.de geht’s um Passwörter. Bitte kaufen Sie eines seiner Bücher.

Das könnte Dich auch interessieren...