Alternative DNS-Server für Windows 7, Vista, XP konfigurieren

Es gibt verschiedene Gründe, bei Windows einen alternativen DNS-Server einrichten.

  • Mehr Speed: Google Public DNS ist kostenlos über die IP-Adressen 8.8.8.8 und 8.8.4.4 nutzbar und verspricht mehr Performance.
  • Mehr Sicherheit: Norton DNS ist kostenlos über die IP-Adressen 198.153.192.1 und 198.153.194.1 nutzbar und blockiert Seiten mit Schadsoftware oder Phishing.
  • Weniger Zensur: Der CCC betreibt einen nutzbaren DNS-Server auf 213.73.91.35, der FoeBuD auf 85.214.73.63.
  • Mehr alternatives Web: Das OpenNIC-Projekt bietet zahlreiche Server (etwa 66.244.95.20 und 202.83.95.22) mit einem völlig anderen DNS und zusätzlichen Top-Level-Domains wie .geek oder .gopher, eine Liste gibt es hier. OpenNIC bietet Zugriff auf normale Webseiten und zusätzlich auf neue, scheinbar versteckte oder inoffizielle (etwa beim Projekt new-nations.net)
  • Warum immer zwei?
    Weil man auch bei sich selbst immer zwei eintragen kann: einen normalen, einen als Backup. (Muss man aber nicht.)

Mehr Details dazu, was DNS ist, wie das mit alternativen DNS-Servern prinzipiell funktioniert, welche Vorteile es (messbar) haben kann, welche Nachteile & Gefahren damit aber einhergehen, und Hinweise zu weiteren alternativen DNS-Servern lesen Sie im Beitrag Alternative DNS-Server: Google Public DNS, Norton DNS Beta, OpenDNS.

In diesem Beitrag gibt es nur die Plain-Vanilla-Anleitung, wie Sie ganz konkret bei Windows 7, Vista und XP einen alternativen DNS-Server einrichten.

Windows 7: DNS-Server ändern

  • Öffnen Sie Systemsteuerung\Netzwerk und Internet\Netzwerk- und Freigabecenter und klicken Sie auf LAN-Verbindung.

  • Klicken Sie auf Details und notieren Sie die Zahl, die bei IPv4-DNS-Server vermerkt ist, oft 192.168.0.1 (oder 192.168.1.1, 192.168.2.1 oder etwas in der Art, im Beispiel 192.168.18.2).
  • Klicken Sie auf Schließen.
  • Klicken Sie auf Eigenschaften. Klicken Sie doppelt auf Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4).

  • Jetzt kommt's: Schalten Sie unten um von DNS-Serveradresse automatisch beziehen auf Folgende DNS-Serveradressen verwenden.

Windows 7: DNS-Server ändern, hier auf den Google-Server

  • Tragen Sie als Bevorzugter DNS-Server den alternativen DNS ein, den Sie nutzen wollen, also zum Beispiel 8.8.8.8 für Google Public DNS oder 198.153.192.1 für Norton DNS.
  • Tragen Sie bei Alternativer DNS-Server die vorhin notierte Adresse des bisherigen DNS ein, im Beispiel 192.168.18.1. Oder die jeweils zweite Zahl, also 8.8.4.4 für Google Public DNS und 198.153.194.1 für Norton DNS. (Oder Sie mixen: als zweites Google, wenn Sie zuerst Norton eingegeben haben, oder Norton, falls Google Ihre erste Wahl war…). Falls der tolle Alternativ-Server mal ausfällt, kann Windows dann den alten oder den anderen nehmen.

Sie können stets zwei Server eintragen

  • Klicken Sie auf OK und machen Sie die ganzen Fenster wieder zu.

DOS war’s schon.

Windows Vista: DNS-Server ändern

  • Öffnen Sie Systemsteuerung\Netzwerk und Internet\Netzwerk- und Freigabecenter und klicken Sie bei LAN-Verbindung auf Status anzeigen.
  • Klicken Sie auf Details und notieren Sie die Zahl, die bei IPv4 DNS-Server vermerkt ist, etwa 192.168.0.1 o.ä. Klicken Sie auf Schließen.
  • Klicken Sie auf Eigenschaften. Klicken Sie doppelt auf Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4). Jetzt kommts:
  • Schalten Sie unten um von DNS-Serveradresse automatisch beziehen auf Folgende DNS-Serveradressen verwenden.
  • Tragen Sie als Bevorzugter DNS-Server den alternativen DNS ein, den Sie nutzen wollen, also zum Beispiel 8.8.8.8 für Google Public DNS oder 198.153.192.1 für Norton DNS.
  • Tragen Sie bei Alternativer DNS-Server die vorhin notierte Adresse des bisherigen DNS ein (oder die von Google, falls Sie zuerst Norton eingegeben haben, oder die von Norton, falls Google Ihre erste Wahl war…).
  • Klicken Sie auf OK und machen Sie die ganzen Fenster wieder zu.

Windows XP: DNS-Server ändern

  • Öffnen Sie Systemsteuerung\Netzwerk und Internetverbindungen und klicken Sie auf Netzwerkverbindungen. Es müsste eine LAN-Verbindung zu sehen sein, die auch so heißt.
  • Klicken Sie also doppelt auf LAN-Verbindung. Bei mehreren nehmen Sie die, die Sie für diejenige halten, die Ihnen Internet besorgt.
  • Klicken Sie auf Eigenschaften.
  • Klicken Sie doppelt auf Internetprotokoll (TCP/IP).
  • Schalten Sie unten um von DNS-Serveradresse automatisch beziehen auf Folgende DNS-Serveradressen verwenden.
  • Tragen Sie als Bevorzugter DNS-Server den alternativen DNS ein, den Sie nutzen wollen, also zum Beispiel 8.8.8.8 für Google Public DNS oder 198.153.192.1 für Norton DNS.

Windows DNS-Server ändern: Oben der zweite Norton DNS, darunter der zweite Google-DNS

  • Tragen Sie bei Alternativer DNS-Server die Adresse des bisherigen DNS ein (meist die Adresse Ihres DSL-Routers) oder die von Google, falls Sie zuerst Norton eingegeben haben, oder die von Norton, falls Google Ihre erste Wahl war…
  • Klicken Sie auf OK und machen Sie die ganzen Fenster wieder zu.

DOS war’s schon.

DNS-Server auf Mac OSX ändern

Siehe maclites.com/blog/mac-os-x-tipps/dns-server-aendern-mac-os-x/

DNS-Server auf Ubuntu ändern

Siehe digital-privacy.de/tutorials/sonstiges/dns/ubuntu

Wozu überhaupt den DNS-Server ändern?

Mehr Details dazu, was DNS ist, wie das mit alternativen DNS-Servern prinzipiell funktioniert, welche Vorteile es (messbar) haben kann, welche Nachteile damit aber einhergehen, und Hinweise zu weiteren alternativen DNS-Servern lesen Sie im Beitrag Alternative DNS-Server: Google Public DNS, Norton DNS Beta, OpenDNS.

Andreas Winterer

Andreas Winterer ist Journalist, Buchautor und Blogger und beschäftigt sich seit 1992 mit Sicherheitsthemen. Auf unsicherheitsblog.de will er digitale Aufklärung zu Sicherheitsthemen bieten – auf dem Niveau ’normaler Nutzer‘ und ohne falsche Paranoia. Auf der Nachbarseite passwortbibel.de geht’s um Passwörter. Bitte kaufen Sie eines seiner Bücher.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. MartinP sagt:

    Erwähnenswert wäre vielleicht noch, dass man auch bei den meisten (oder allen?) Routern zwei oder mehr DNS-Server angeben kann. Dann spart man sich Arbeit, wenn man mehrere Computer hat.

    • Andreas sagt:

      Danke für den guten Hinweis! Ich gebe zu, dass ich zu blöd war, ein entsprechendes Menü in meiner Fritz! zu finden, und es daher aufgegeben habe...